magazin24.info

Interessantes für Bildungsinteressierte

Muslime in humanberuflichen Schulen

15. Dezember 2012

Zum Kosten verpflichtet: Muslime in Tourismusschulen

Schweinefleisch und Alkohol gelten als fixe Bestandteile der heimischen Küche und sind wohl auch deshalb wichtig in der Ausbildung an österreichischen Hotel- und Tourismusfachschulen.  Sonntag, 16. Dezember um 12:30 Uhr in ORF 2.Doch es gibt Schülerinnen und Schüler, für die genau das Probleme bedeutet: für Muslime etwa, denen der Konsum von Schweinefleisch und Alkohol aus religiösen Gründen verboten ist. Von einer Verpflichtung zum Verkosten spricht das Unterrichtsministerium. Das sei für die Ausbildung notwendig. Wer sich weigere, habe mit schlechteren Noten zu rechnen. Ein „Orientierung“-Team hat in einer betroffenen Schule nachgefragt, wie muslimische Schülerinnen und Schüler mit dem Problem umgehen und Experten um ihre Einschätzung der Sachlage ersucht.

Tags: 01 Aktuelles

1 Antwort bis jetzt ↓

  • 1 CHK // Dez 21, 2012 at 12:23

    Natürlich haben Muslime andere Bräuche und Sitten wie wir, jedoch leben diese betroffenen Muslime in unserer Kultur und sollten sich somit unserer Kultur anpassen. Wenn sie Schweinefleisch und Alkohol nicht essen bzw. trinken dürfen, haben sie sich eben den falschen Schultyp für den falschen Schultyp entschieden. Ich finde Schweinefleisch und Alkohol muss weiter ein fixer Bestandteil der touristischen Ausbildung bleiben!

Hinterlasse ein Kommentar