magazin24.info

Interessantes für Bildungsinteressierte

Editorial Ausgabe 9

5. März 2012

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

was sollen oder müssen Lehrpläne enthalten? Und wie kann man allen Beteiligten, Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern gerecht werden? Und die Ziele des „Guten, Wahren und Schönen“, wie es im SchOG heißt, erreichen?

Bildung wird dort als die Kompetenz verstanden, die Schülerinnen und Schüler „mit dem für das Leben und den künftigen Beruf erforderlichen Wissen und Können auszustatten und zum selbsttätigen Bildungserwerb zu erziehen“.

Allerdings wird im SchOG nicht das Wort „Kompetenz“ verwendet, dieser Begriff ist im Bildungsbereich relativ neu. Warum in Lehrplänen seit einiger Zeit von Kompetenz die Rede ist, dazu lesen Sie bitte den einführenden Artikel „Kompetenz – neuer Begriff in alten Bildungsschläuchen?“

In diesem Zusammenhang ist auch das Buch von Thomas Städtler von Interesse, der (provokativ?) die These aufstellt,  dass 90 Prozent unserer Lehrpläne gestrichen werden müssen. Eine Rezension finden Sie ebenfalls in dieser Nummer des HUM-Magazins.

Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen und hoffentlich auch Diskussionsstoff für Ihre Arbeit. Wie immer darf ich Sie darum bitten, positive wie negative Kritik an mich zu schicken, am besten per Mail unter gerhard.orth@bmukk.gv.at.

Bildung und Schule werden erst lebendig durch einen gemeinsamen Diskurs!

Viel Erfolg für das laufende Semester,

Ihr

Mag. Gerhard Orth
Abteilung II/4
Humanberufliche Schulen und HLFS

Tags: 02 Ministerium